Hier finden Sie unsere Mietbedingungen, wenn Sie bei uns Ausrüstung für den Bereich Ski mieten.

Mietbedingungen / Ski

Mietbedingungen für Sportgeräte und Zubehör (Bereich: Ski)
Sehr geehrter Kunde, lesen Sie bitte die Mietbedingungen aufmerk­sam durch, da sie Inhalt unserer vertraglichen Vereinbarungen sind. Sie ergänzen die Paragraphen §§535 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Die Vermietung von Sportgeräten und Zubehör durch die Insider Traveller GmbH, Amts­gericht Essen HRB 16902, Rüttenscheider Str. 192, 45131 Essen, im Folgenden “Vermieter” genan­nt, unterliegt folgenden Bedingungen:
1. Persönliche Daten
1.1 Der Mieter ist damit einverstanden, daß der Vermieter personenbezogene Daten wie Namen, Anschrift, usw. aus dessen Personalausweis notiert und die erhobenen Daten zur eigenen Verwendung speichert.
2. Vertragsabschluß und Zahlung
2.1 Mit Ihrer Anmeldung bieten Sie uns auf der Grundlage unserer Leistungsbeschreibung im Prospekt oder im Internet den Abschluß eines Mietvertrages verbindlich an. Der Mietver­trag kommt durch die Annahme durch die "Insider-Traveller GmbH" zustande. Die Annah­me bedarf keiner bestimmten Form. Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung von der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des Veranstalters vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Mieter dem Vermieter die An­nahme ausdrücklich erklärt oder die Anzahlung bzw. Restzahlung leistet. Die Korrektur von Druck- oder Rechenfehlern, die auch dem Mieter erkennbar sind, bleibt bis zum Vermiet­ungs­beginn vorbehalten. Der Anmelder, welcher im Adressfeld der Rechnung be­nannt ist, handelt als Vertreter und übernimmt zusätzlich zu seinen eigenen auch die vertragli­chen Verpflichtungen (z.B. Zahlung, Rücktritt vom Vertrag usw.) für alle in der Anmeldung / im Mietvertrag aufgeführten Teilnehmer. Damit übernimmt er auch die Pflicht zur Weitergabe von Informationen an die von ihm angemeldeten Teilnehmer.
2.2 Der Mietpreis für die vereinbarte Mietdauer ist laut Rechnungsstellung im Voraus zu be­zahlen. Der Mietpreis berechnet sich grundsätzlich nach Tagen. Ausgenom­men hiervon sind gesondert ausgewiesene Angebote.
3. Reservierung/Buchung und Rücktritt
3.1 Reservierungen und Buchungen sind für den Mieter verbindlich. Es gibt kein gesetz­liches Rücktrittsrecht für den Mieter.
3.2 Trotzdem gewährt der Vermieter dem Mieter eine Möglich­keit zum Rücktritt: Falls der Mieter aus persönlichen Gründen von der Reservierung Ab­stand nehmen möchte, werden folgende Rücktrittsgebühren erhoben: bis 72 Stunden vor Mietbeginn 60%, bei weniger als 72 Stunden vor Mietbeginn 90% des Mietpreises; bei unangekündigter Nichtabholung berechnen wir 100% des Mietpreises.
4. Übernahme und Rückgabe der Mietgegenstände / Verzugsschaden
4.1 Vereinbarte Übernahme- und Rückgabezeiten sowie Übernahme- und Rückgabeorte sind für beide Vertragsparteien verbindlich. Übernahme- und Rückgabezeiten und -orte der Mietgegenstände ergeben sich aus dem Mietvertrag. Ist keine Rückgabezeit vereinbart worden gilt immer spätestens 18.00 Uhr als Rückgabezeit. Ist kein Rückgabeort ver­einbart worden, gilt die Betriebsstätte im Gewerbegebiet „Zeche Ludwig“ (Rellinghauser Str. 334c, 45136 Essen) als Rückgabeort. Kommt es zu einer nicht oder nicht rechtzeitig mitgeteilten Verspätung bei Über­nahme oder Rückgabe, die der Mieter zu vertreten hat, gelten folgende Vereinbarungen:
4.2 Der Vermieter ist bei einer Verspätung der Übernahme von mehr als 1 Tag be­rech­tigt – aber nicht verpflichtet, die Mietgegenstände an andere Kunden zu vermieten. Der Mieter hat bei einer nicht  oder nicht rechtzeitig mitgeteilten Verspätung kein Recht auf die Vertragserfüllung durch den Vermieter.
4.3 Ist der Vermieter bei einer durch den Mieter verursachten Verspätung trotzdem in der Lage die Vermietung zu leisten, bleiben alle Ver­tragsbestandteile bestehen. Tritt der Fall einer Vermietung an andere Kunden für den ur­sprünglich vorgesehenen Vermietungs­zeit­raum ein, wird der Mieter für jeden anderweitig vermieteten Gegenstand jeweils einzeln von seiner Bezahlungspflicht entbunden.
4.4 Bei verspäteter Rückgabe oder Rückgabe an einem nicht vereinbarten Ort ist der Mieter für jeden weiteren Tag zur Fortzahlung des Mietzinses laut Preisliste verpflichtet. Der durch die Rückgabe an einem nicht vereinbarten Ort verursachte Sonderaufwand für den Ver­miet­er wird pauschal mit EUR 10,- berechnet. Darüber hinaus hat der Mieter dem Ver­mieter für jeden Verzugstag, Schadensersatz in Höhe des Tagesmietpreises laut Preisliste zu bezahlen. Bei vorzeitiger Rückgabe der Mietgegenstände hat der Mieter keinen An­spruch auf anteili­ge Rückzahlung des Mietpreises.
5. Pflichten des Mieters
5.1 Allgemeine Pflichten
5.1.1 Der Mieter verpflichtet sich, die Sportgeräte einschließlich Zubehör nur selbst zu nutzen bzw. nur an die nach dem Mietvertrag berechtigten Personen weiterzugeben. Die Nutzung der Sportgeräte ist nur für private Zwecke gestattet. Der Mieter verpflichtet sich weiter, die gemieteten Sportgeräte und das Zubehör pfleglich zu behandeln und sie jeder­zeit in ge­eigneter Weise vor Beschädigung, Verlust oder Diebstahl zu schützen. Bei Dieb­stahl ver­pflichtet er/sie sich, unverzüglich bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle An­zeige zu erstatten und den Vermieter hiervon unter Vorlage der polizeilichen Anzeige­aufnahme umgehend zu unterrichten.
5.1.2 Der Mieter ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass es zu keiner Gefährdung bzw. Bein­trächtigung von anderen Mietern, Teilnehmern oder dritten Personen kommt. Gesetz­liche Vorschriften sind immer einzu­halten und zu befol­gen. Warn- und Hinweisschilder sind immer zu beachten.
5.2 Besondere Pflichten
5.2.1 Der Mieter hat die gemieteten Gegen­stän­de vor der Rückgabe zu reinigen.
5.2.2 Der Mieter ist für das gemietete Sportgerät voll verantwortlich. Eine Weitergabe an andere Personen ist nicht gestattet.
6. Haftung des Mieters
6.1 Der Mieter haftet dem Vermieter für den Verlust der Mietgegenstände sowie für Schäd­en an diesen, die durch unsachgemäße Behandlung oder mutwillige Beschädigung der Miet­gegenstände entstehen. In diesen Fällen kann der Vermieter pauschalen Scha­dens­ersatz in Höhe von 60% des Neuverkaufspreises des Mietgegenstandes verlangen. Der Nach­weis und die Geltendmachung eines höheren oder niedrigeren Schadens des Vermie­ters bleiben hiervon unberührt. Ebenso bleibt es dem Mieter unbenommen, einen niedriger­en Schaden nachzuweisen.
6.2 Bei Institutionen haftet die Trägerinstitution neben den haftenden Teilnehmern gesamt­schuldnerisch. Sollte es zu einem Schadensfall kom­men und ist der Ver­ur­sacher nicht zu ermitteln haftet die Institution alleine. Der Institution bleibt der Nach­weis unbenommen, daß der Schaden nicht von einem eigenen Teilnehmer verursacht wur­de.
7. Haftung des Vermieters
7.1 Der Vermieter hat den Mieter auf die ordnungsgemäße Handhabung der Mietgegen­stän­de und die Notwendigkeit personenbezogener Einstellungen des Sportgerätes hin­ge­wie­sen. Bei Verletzung der hieraus resultierenden Pflichten durch den Mieter übernimmt der Vermieter keine Haftung. Der Vermieter haftet darüber hinaus nicht für selbst verschul­de­te Unfälle des Mieters im Zusammenhang mit der Benutzung der Mietgegenstände.
7.2 Der Vermieter haftet nicht für vermittelte Fremdleistungen, die in der Buchungsbestäti­gung ausdrücklich als solche gekennzeichnet sind.
7.3 Evtl. Ersatzansprüche - gleich aus welchem Grund -, die sich nicht auf die Verletzung des Körpers beziehen, sind pro Kopf und Vermietung in ihrer Höhe auf den dreifachen Miet­preis beschränkt, wenn der Vermieter allein wegen des Verschuldens eines Leistungs­trägers für den Schaden verantwortlich ist oder wenn er weder vorsätzlich noch grob fahrlässig gehan­delt hat. Von der Haftungsbeschränkung ausgenommen sind Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden.
8. Mängelanzeige und Fristen
8.1 Der Mieter bzw. der Anmelder / Gruppenverantwortliche ist verpflichtet erkennbare Män­gel an den Mietgegenständen sowie während der Vermietung entstehende Schäden und Verluste oder andere Sachverhalte die Ziffer 8.ff. betreffen und die Vermietung  stören umgehend dem Vermieter anzuzeigen. Der Vermieter hat die Möglichkeit zur Abhilfe. Die Mitarbeiter der Insider Traveller GmbH sind nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen. Alle etwaigen Ansprüche sind innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Miet­ende beim Vermieter geltend zu machen. Andernfalls sind sämtliche Ansprüche ausge­schlossen. Aus Gründen der Beweissiche­rung empfehlen wir die Schriftform. Die Ansprüche verjähren 1 Jahr nach dem vertraglich vereinbarten Mietende.
9. Allgemeines und Verbraucherstreitbeilegung
9.1 Mündliche Nebenabreden haben nur Gültigkeit, wenn sie durch den Vermieter schrift­lich bestätigt sind. Auch wenn einzelne Punkte dieser allgemeinen Mietbedingungen un­wirk­sam sein sollten, bleibt der geschlossene Mietvertrag im Übrigen verbindlich.

9.2 Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten (kurz: ODR-Verordnung) informieren wir Sie hier im Zusammenhang mit unseren Onlineverkäufen über den Zugang zur Schlichtungsstelle: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

9.3 Die Insider Traveller GmbH ist nicht verpflichtet und nicht bereit an einem Streibeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand
10.1 Erfüllungsort für Leistungen und Zahlungen aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz der Insider Traveller GmbH in Essen.
10.2 Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht.
10.3 Gerichtsstand für eine Klage des Mieters gegen den Vermieter ist Essen. Wird der Mieter vom Vermieter verklagt, kann der Wohnsitz des Mieters als Gerichtsstand gewählt werden. Davon ausgenommen sind Vollkaufleute oder juristische Personen oder Personen die in Deutschland keinen Gerichtsstand - auch wenn dies erst nach Vertragsabschluß eintritt - haben. In diesen Fällen wird Essen als Gerichts­stand vereinbart.
10.4 Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Gewissen, jedoch ohne Gewähr.
10.5 Jeder Teilnehmer ist für seinen Versicherungsschutz selbst verantwortlich.